Post-Didactic Mermaids & Demo(n)s

mm_b

22./23. Okt. 16:14

14:20 Universitätsplatz
Es ist schön, in der frischen Luft zu stehen und die KünstlerInnen und Mitstreiter der Radio Revolten auch mal bei Tageslicht zu sehen. Wir bekommen tragbare Radios ausgehändigt und dürfen Freilufttanz nach Anleitung machen: Das Thema von La Ligna sind Bewegungschöre: Formationen sich frei bewegender Menschen, bei denen Körper, Geist und Gesellschaft ins Spiel gebracht werden. Über die Kopfhörer wurden hier aber nicht nur Anleitungen für die Choreographie gegeben.
»Die Tanzperformance ,Tanz aller‘ – setzt sich mit dem nahezu vergessenen Erbe der Bewegungschöre auseinander, die in den 1920er Jahren Tanz als soziales Phänomen und politische Praxis begriffen.«
Und weil dies so ist, wird mit didaktischen Vortragseinlagen nicht eben gespart.
»Welche Rolle kann Masse, welche Rolle kann Tanz heute spielen? Wie sieht eine Organisation der Massen jenseits der Repräsentation aus? Wie kommen wir vom Tanz zum Tanz aller Verhältnisse?«

 

ligna1

 

So spannend, interessant und möglicherweise reaktivierend La Lignas Ausführungen sind, in der freien Luft aufs Ohr gedrückt, erwecken sie bei mir irgendwie Assoziationen zu Lehrbüchern, Audio-Sprachkursen oder Impro-Theater-Anleitungen. Vielleicht hätte es ein Din A4-Blatt auch getan, und im Tausch dafür eine unbeschwertere tänzerische Choreographie.

 

20:22

Zurück im Klub finden sich auf der Bühne zwei Meerjungfrauen ein: Anna Raimondo und die Geräuschemacherin Céline Bernard führen ein ebenso bezauberndes wie kurzes »Seestück« auf. Hätte man sich vor dem Radio sitzend gefragt, wie Meeresrauschen (ein glitzerndes Riesenknäuel von Tonband) oder diese Unterwasserstimmen (Sprechen in leere Dosen oder Papprollen) zustande kommen, hier gurgelten, sangen, klopften und tropften die Nixen ihre Mär höchstselbst und vor aller Augen.

celine

Sie taten dies zweisprachig, einzeln oder abwechselnd, im Chor, in zarten Sprach-Fragmenten, denen das Element des Feuchten schimmernd anhaften blieb. Die Geschichte selbst handelte von Stimme und Verlust, von Lust und Meer, von Frau und Vergnügen.
»Mermaid is on Air« ist eine Koproduktion von Radio Revolten, orf kunstradio und reina sofia.

 

23:02

dd2

Das Haus ist inzwischen geflutet von Horden junger Erwachsener, die mit den Demo Dandies ihre Musik feiern. Vorausgegangen war ein Open Call der Dandies, der zum Einsenden unveröffentlichter Demotapes aufrief: Songwriting, Techno, Experimental, Punk… egal. Das Ergebnis: Toll! Die Playlists lesen sich wie eine lyrische Mischung aus Horrorfilm und Nerdsprech, alle reden, rauchen, jubeln.

Aufgelegt wurde alles, was in der Mailbox landete, nur in der Reihenfolge schauten Kubin und Raeithel auf den Flow. »Ich plug den Computer an meinen Kopf und dann denk ich, mach dein Ego auf Release«, 2 Pac, 19 Jahre, zur Frage, wie es zur Entstehung von »Wings of a Dog« kam. Und weil der Track so prima kurz ist, wird er auch gleich zweimal gespielt. Jubel, Beifall, Rauchen gehen oder an die Bar. Schön ist’s!

dd_high

Hier ein Titelzufallsauswahl, an der sich die Fantasie aufs Schönste entzünden kann:

Felix & Fib – Lachsfelljacke Mix
2 Pak – Wings of your Dog
Raw Tes – Sommerloch
Monotör – Legolunch
Godzilla Reject – Demolieren
(…) space – ssup 67 – trollite (rough)