friendly fire

friendly fire
Foto: friendly fire

friendly fire ist eine Theater- und Performancegruppe aus Leipzig und die Kernmitglieder Melanie Albrecht, Michael Wehren sowie Helena Wölfl realisieren ihre Projekte mit wechselnden Teams. friendly fire kreieren Zeit-Räume, in denen die Gespenster, Tiere und Monster der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft umhergehen. Die Frage nach den Zukünften des 20. und 21. Jahrhunderts ist ein zentrales Motiv ihrer Arbeit, dem sie zwischen Fakt und Fiktion, Archiv und Halluzination auf der Spur sind. In ihren Arbeiten nutzen friendly fire Formate wie Theaterinszenierungen, Installationen, Performance Lectures, Guided Tours, Audiowalks und Hörstücke. So entstehen theatrale Situationen und Versuchsanordnungen, die ebenso unheimlich wie lustig, unterhaltsam wie verstörend, intim wie fremd wirken.
Melanie Albrecht und Michael Wehren sind Herausgeber der Publikation VERORTUNGEN /ENTORTUNGEN: URBANE KLANGRÄUME (2015), die die kuratierte gleichnamige Ausstellung im Leipziger Kunstraum D21 dokumentiert und darüber hinaus weiterführende Interviews und Aufsätze versammelt, die sich mit den Verhältnissen von Audiokunst und Stadtraum auseinandersetzen.

Webseite