Gremlins unterm Geigenbogen 1: Chris Cutler

cutler2

»Radiokunst und Musik, wir wussten ja nicht: Wollen wir das? Geht das zusammen? Getrennt? Oder wollen wir nur Radiokunst?« So oder ähnlich lautete Knut Aufermanns kleines Vorgeplänkel, bevor er unbändig lächelnd den Londoner Musiker und Künstler Chris Cutler auf die Bühne bat, wo ein höllenrotes Schlagzeug aufgebaut stand… daneben ein Tischchen mit allerhand Objekten, teils musikalischen teils welchen, die es werden sollten.
Cutler geht – soviel ist von Anfang klar – unendlich sensibel zu Werke.

Unendlich = vielschichtig, die Zeit vergessen machend, ins All hinausreichend

Sensibel = feinsinnig, dynamisch, filigran

zu Werke = eine Kombination aus in Halle aufgenommenen Field Recordings, Objekten entlockten Klängen, bescheidenen Delays/Effekten und großem Können.

cutler1
Ich zitiere der Einfachheit halber aus meinen Notizen, die wieder mal hastig ins Telefon getippt wurden. Wenn es lyrisch wird, ist es allein dem Zauber geschuldet, der aus Cutlers Schlagwerk entwirbelte.

++ ach zartes Spiel +++ präparierte highheads? + geigenbogen + karte + katzen + miauen + stimmen ++ mundharmonika ++ bewährtes Styropor zersägt + klangschalen (wieder!) +++ kinetische wundermaschine ++ tinguely + filmmusik für menagerie kleiner kreaturen ++ dirigiert ++ Straßenbahn ++  hochfrequentes Klingeln ++ Klirren unterlegt mit holterpolter-holzerpolzer ++ Fläzentönen+Flötentönen +++ Konversationen von Gremlins im Krieg mit Mäusen? + Die Abenteuer Pinocchios, der mit dem Blechmann von Oz auf eine Safari mit Holzbügeln geht? ++ Schlagzeug entschlagzeugt entschlackt ++ glimmernd ++ töne rot und golden ++ Pferdehufe + Wagenrollen + japanische Stockkämpfe +++ nicht + nur dem Rollen lauschen-rauschen-schluchzen ++ überlassen den Glockenschlägen und Resonanzen ++ den Wolken im Delay + dem Fall der Würfel ++ den vermeintlichen Posaunen + den daturanischen Trompeten + enzianischen Ohrquallen, den Liliths auf dem Felde ++ Adams Stiefel ++ Unwetter von Ness ++ wie gesagt Cutler =  Besteck von Messer und Gabel + oder Gesang / Lücke + Klang +++

Es ließe sich weitaus mehr und weitaus Ordentlicheres sagen, allein, besser ist es zu hören. Zweiter Teil dieses Blogs über das Konzert von Howlround (Chris Weaver/Resonance.fm und Robin the Fog), folgt.