Radio Revolten im Roten Turm

Stairwell Blue Roter Turm
Foto: Sarah Washington

2. bis 30. Oktober 2016
Öffnungszeiten: Mo – Fr, 13 – 17 Uhr, Sa & So, 14 – 17 Uhr
Eintritt: 2 €

Führung durch den Roten Turm: Mo, Mi, Fr 17 Uhr, Sa & So 14 Uhr
Eintritt: 4 / 6,50 €

Sarah Washington »In the Air We Share«

Aus Lautsprechern, die im Roten Turm diskret platziert sind, wird »In the Air We Share« eine zufallsgenerierte Klanginstallation erklingen, die aus vielsprachigen Worten und Redewendungen komponiert ist und an tiefe Erfahrungen von Transzendenz erinnert. Weil die Körper völlig damit beschäftigt sind, die schmale Wendeltreppe zu erklimmen, bleiben die gewöhnlichen Ablenkungen am Boden zurück. Stimmen im Inneren des Turms übertragen Kunde von einem höheren Zustand, die etwas anderes als den physischen Körper aufruft, im Raum aufzusteigen.
Während der Radio Revolten wird es eine begleitende Komposition für zwei Radiofrequenzen geben.

Anna Friz »The Envelope of the Hour«

Glockentürme haben eine Stadt historisch geprägt und durch ihre akustische Gegenwart soziales Handeln und das Tempo eines Tages gemessen. Heute wird Zeit global durch die Internationale Atomzeit bestimmt, einen koordinierten Zeitmaßstab, der aus einem Netz von Cäsium-Uhren in verschiedenen Ländern besteht, die über Satellit und Kurzwellen-Frequenzen weltweit synchronisiert und übertragen werden. Zeit ist nicht länger definiert als eine kleinste Einheit eines Jahres, die bestimmt wird durch kosmologische Messungen (wie des Umlaufs der Erde um Sonne), sondern als eine riesige Menge sehr schneller Schwingungen. Ebenso wirkt Zeitstandardisierung normativ als Beeinflussung – von Zeitgehorsam (soziales Verhalten als Reaktion auf das Läuten der Uhr) zu Zeitdisziplin (Internalisierung der Pünktlichkeit, so dass Verhaltensweisen der Uhr zuvorkommen). Inzwischen fahren alltägliche Zeitwahrnehmungen fort, sich einer solchen Regelmäßigkeit zu entziehen, und sogar digital vernetzte Geräte können an dem Versuch scheitern, sich zu synchronisieren. „Die Hülle der Stunde“ ist eine Multi-Kanal-Sound-Installation aus Audio-Manipulationen der Radioübertragung der Atomuhr und von Glockenklängen, die Schallresonanz, Aufschub, Strömung und Zerfall von Atom- und mechanischer Uhrzeit erkunden.

Dieses Projekt wird vom Arts Research Institute an der University of California, Santa Cruz unterstützt.