Salami-Musik

salami2

Okt. 11, 14:47

Bin zurück vom Raum-Ausflug & mein neues Spionage-Radio ist nun eingestimmt auf die Radio Revolten 99,3 MHz: Ich weiß nicht genau, wem genau ich da zuhöre; Humor, Akzent und Sprachklang deuten auf die gewitzten Charaktere von Dr. Klangendum hin – mit einem oder zwei (?) Gästen aus Italien.
… Regen, ein aufgeregter Wellen-Sittich pfeift, eine Frau summt eine Melodie, Verkehrsgeräusche, statisches Rauschen, tropfendes Wasser, Schritten auf Metall und Sprechklänge einer Jubelmenge vermischt mit den Resten halbelektronischer Musik im Hintergrund. Ah, und eine Tür öffnet sich nun, hinein in einen anderen Strang der Unterhaltung.
Ein Radiomensch mit italienischem Akzent lobt DIE SALAMI: Eine revolutionäre Bewegung sei damals herangereift, als die Salami den Mann namens »Jacobiti« dazu brachte, dieses Produkt eher als eine Lebensart zu verstehen … und nicht als bloße Wurst.

»Mi piace il salame!« (Ich liebe die Salami!)

Schnell hole ich die letzte übriggebliebene, einsame Minisalami meiner Raumfahrt heraus für ein Foto zu diesem Text. Mittlerweile wurden folgende Grundsätze erklärt:
– Knoblauch ist wichtig
– Der Fleischgehalt ist sehr wichtig
– Die Mitte ist der weichste Teil einer Salami
– Du kannst die Haut mitessen
– Der Ursprung der Salami liegt in der Zeit vor dem Alten Rom.

Es folgt mehr Salami-Musik und ein Bericht über einen historisch berühmten Italiener, der von Kindheit an zwar Mortadella und Schinken bevorzugte, aber nur, bis er die Salami entdeckte!

Liebes Tagebuch, mehr über Dr. Klangendum – besonders über ihr Konzert – wird im Laufe dieser Notizen folgen, die sowieso und unübersehbar nicht synchron sind mit
Zeit/Ort/Ablauf des Festival.

P.S.: Das Würstchen im Bild ist in Wirklichkeit eine österreichische »Kaminwurz’n«.

Übersetzung: Der Emil.